Spacer 20px Startseite Spacer 20px Luftimax Informationen Das Team Termine Anmeldung Kooperationen Pressespiegel Spacer 20px Luftimax Downloads Spacer 20px Luftimax Links Kontakt Impressum Datenschutz

Pressespiegel

Wissenschaftscafé
Offenes Wissenschaftscafé informierte interessierte Bonner Bürger im Landesmuseum.

„Aufatmen – neue Forschung zum Asthma“

Offenes Wissenschaftscafé informierte interessierte Bonner Bürger im Landesmuseum

Unter dem Motto „Aufatmen – neue Forschung zum Asthma“ hatte der Wissenschaftsladen Bonn interessierte Bürgerinnen und Bürger zu Gesprächen und Diskussion mit Wissenschaftlern, Ärzten und weiteren Experten ins Bistro DelikArt des LVR-Landesmuseums Bonn geladen.

Beim Wissenschaftscafé ging es um Asthma bronchiale, ein wichtiges Thema, denn Asthma zählt zu den häufigsten Erkrankungen in Mitteleuropa. Die Kombination aus Umwelteinflüssen und genetischer Veranlagung scheint zu bestimmen, ob man an Asthma erkrankt. Ob Asthma heilbar ist, konnten die Besucher von Professor Rainer Wiewrodt von der Uni Münster erfahren, der auch neue Medikamente aus klinischen Studien vorstellte. Karl Heinz Blackert – Ethos gGmbH Werne – verriet, an welchen Symptomen Asthma rechtzeitig zu erkennen ist. Professor Dr. Uwe Juergens von der Uni Bonn vermittelte Tipps, was zur Vorbeugung gegen Asthma getan werden kann und welchen Schutz Vitamin D bietet. Von Dr. Wolfgang Schulte – Chefarzt Lungenkompetenzzentrum Malteserkrankenhaus Bonn – war mehr über die richtige Diagnose zu erfahren, denn nicht alles, was für den Laien wie Asthma aussieht, ist auch Asthma. LUFTIMAX Bonn e.V. Bonn war mit den beiden Vorstandsmitgliedern – Asthmatrainerin Gundi Conrad und Dipl. Psychologin Maria Müller – sowie mit dem Physiotherapeuten Martin Crede aus Bonn vertreten. Die Arbeitsgemeinschaft LUFTIMAX Bonn e. V. bietet regelmäßig ambulante Asthmaschulungskurse an und legt viel Wert auf eine kindgerechte, spielerische Vermittlung der Schulungsinhalte. Von LUFIMAX konnten Eltern mehr über die Asthmaschulung bei Kindern erfahren, wie man beispielsweise der Angst entgegenwirken kann oder ob Sport und Atemtherapie Asthmatiker gesundheitlich unterstützen.

Zudem konnte jedermann während der Veranstaltung im Lufu-Mobil vor dem Museum seine Lungenfunktion messen lassen oder an der Führung „Himmel & Luft in der Kunst“ im LVR-Museum teilnehmen. Im Rahmen eines Projektes der Europäischen Union werden derzeit in fünf verschiedenen Ländern Wissenschaftscafés erprobt, die in Deutschland vom Wissenschaftsladen Bonn in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftsjournalistin Dr. Stefanie Schmid-Altringer konzipiert und umgesetzt werden.

Weitere Infos gibt der Wissenschaftsladen Bonn:

Pressemitteilung Arbeitsgemeinschaft Luftimax Bonn e.V., 26. Januar 2012